Startseite

Herzlich Willkommen!

Als ich diese Website öffentlich machte, hatte ich nur eine vage Vorstellung: ich wollte einigen Bekannten beim Verständnis von etwas Internet-Grundlagen helfen.

Meist ging es los mit dem Suchen. Ich sagte: “Stell Dir vor, Du würdest etwas über mich im Internet suchen. Wie würdest Du eine Google-Suche machen?” – Und in der Regel machten viele den “Fehler”, dass sie die “Gänsefüsschen” nicht miterwähnten, in die man den vollständigen Namen einschliessen sollte – um nicht auf Seiten zu landen, bei denen mein Vorname an einer Stelle, mein Nachname an einer anderen auftauchen würde.

Ich fand es interessant, dass eine der vermeintlicherweise einfachsten Websites – die Google-Startseite – sie enthält ja im wesentlichen nur das Logo und das Suchfeld – dazu verführt, sich nicht tiefergehend mit ihrem wichtigsten Funktion, der Suche, zu beschäftigen.

Kennen Sie viele Leute, die den Unterschied zwischen den zwei Buttons (“Google-Suche” und “Auf gut Glück”) kennen? Der zweite Button erscheint mir persönlich nicht so furchtbar interessant (wenn ich Google wäre, würde ich den zweiten Button durch eine “Hilfe”-Funktion ersetzen) – aber vielleicht zeigen Ihnen diese Beispiele, warum sich auf dieser Website auch vieles um das Suchen rankt – es ist DIE Kernfunktion, mit der im Internet fast alles beginnt. Und diese Beispiele zeigen, dass diese Grundlagenkenntnisse nicht immer vorhanden sind.

 

Gedanken über das Web

Im Laufe der Zeit kristallisierten sich folgende Punkte immer mehr heraus, die mich weitermachen ließen:

  • Es gibt sehr viele Halbwissende -und ich selbst bin wohl auch einer von ihnen. Umso wichtiger ist es, dass wir alle “dran bleiben” – wie in jedem Beruf ist es auch im Web wichtig, ständig zu lernen.
  • Das Netz kann unglaublichen Nutzen stiften – für Individuen und für Unternehmen – aber das sollte bekannt gemacht werden. Und es gibt auch Gefahren, die man umschiffen muß. Dazu muss man sie auch kennen.
  • Viele Personen im Netz sind jung – aber es gibt auch immer mehr alte Menschen, die es nutzen. Diese gehören aber nicht allzu oft zur Hauptzielgruppe. Während junge Menschen heute mit so vielen Anglizismen aufwachsen, dass sie deren Bedeutung zwar kennen, aber nicht deren deutsche Übersetzung, ist es bei älteren Personen manchmal umgekehrt. So kann eine Meldung “Download successful” vielleicht einmal Panik auslösen, obwohl es doch eine gute Sache ist.
  • Das Netz ist meiner Ansicht nach die größte Müllhalde der Welt. Es wird immer schwieriger, Müll schnell zu identifizieren. Dies ist eine der größten Gefahren. Deshalb sind qualitätssichernde Ansätze wie es sie zum Beispiel bei Wikipedia gibt, m.E. sehr vielversprechend.
  • Die Entwicklung ist rasant. Noch in der Zeit zwischen 2000 und 2010 war folgendes nicht selbstverständlich: Sie suchen mit einer Suchmaschine zum Beispiel “Reisen Japan”, finden entsprechende Portale und müssen dann NICHT noch einmal neu eingeben, an welchem Reiseland Sie Interesse haben.

Diese und andere Gedanken haben mich bewogen, den Weg weiter zu gehen. Und so bin ich auch zu Ihnen gekommen, liebe Leser. Denn das Internet geht uns alle an. Praktisch jedes Unternehmen hat eine eigene Website und so gut wie jeder Mensch in unseren Breitengraden benutzt das Internet oder seine Teilfunktionen wie E-Mail – und zwar täglich.

 

Zielgruppen

Wir trennen zwischen privaten Internet-Nutzern und Unternehmen.

Jeder ist privater Nutzer.  In dieser Rubrik finden sich daher alle Beiträge allgemeiner Natur.

Manche wollen sich aber auch über das Internet informieren, weil sie es für ihren Arbeitgeber brauchen. Oder weil sie als Freiberufler über ihren eigenen Auftritt nachdenken. Für all diese sind die Artikel in der Rubrik für Unternehmen gedacht.

Unternehmen müssen insbesondere die Wirkung ihrer Websites auf ihre Kunden verstehen. Im “realen Leben” nehmen manche dabei unter anderem das sogenannte Mistery-Shopping zur Hand: Testpersonen kaufen in den eigenen Läden ein, oder sie rufen das firmeneigene Call-Center an. Manchmal machen das sogar die Geschäftsleitungsmitglieder selbst.

Und das geht natürlich erst recht im Netz – der Webauftritt Ihres Unternehmens ist gerade mal einen Klick weg. Haben Sie schon gestöbert? Oft haben Websites eine Suchfunktion  – die Ihres Unternehmens auch? Schon mal probiert? Und: Ihre Internet-Leute und Ihre Marketing-Experten können Ihnen dann bestimmt sagen, was die häufigsten Suchbegriffe sind – oder?

Dabei unterstelle ich immer, dass Sie keine Vorkenntnisse haben – ich habe sie auch nicht wirklich – und das ist keine Schande. Wenn Sie schon sehr viel wissen, ist diese Site für Sie vermutlich nichts mit echten Neuerungen.

Aus meiner Sicht ganz besondere Zielgruppen möchte ich außerdem hier explizit nennen:

  • Alte und Kranke: Sie haben einen ganz besonderen Schatz, über den manch andere vielleicht nicht in dem Maße verfügen: Erfahrung.
  • Kinder und Schüler: Leider lernt man an der Schule nicht immer ausreichend. Deshalb kann man manches Ergänzende hier nachlesen.

 

Feedback

Wenn Ihnen gefällt, was Sie irgendwo auf diesem Domain lesen, wäre es nett, wenn sie sich in Ihrem Browser ein Lesezeichen setzen. Wenn Sie dann nämlich das nächste mal wieder kommen, erscheint im Tracker bei mir “no referral”. Ist es nicht schrecklich, in diesen wenigen Sätzen so viele Anglizismen zu finden? Na ja, eigentlich nicht – Englisch ist ohnehin die Weltsprache – Reisen bildet – auch im Web.

Domain – eine Internet-Adresse und ihr Inhalt. Jetzt sind Sie auf dem Domain www.internet-erfahrung.de.

Browser -Ihr Tor zur Welt – nein, natürlich nur ins Netz.

Tracker – ein Programm, das Ihre Wege durch diese Domain verfolgt – keine Sorge, das ist anonym – aber es hilft mir besser zu verstehen, was Sie – meine Leser – interessiert.

Referral – oft kommt man ja von einer anderen Seite, zum Beispiel einer Suchmaschine. Das wird im Tracker ebenso angezeigt wie Ihr Weg.

Wenn Sie direkt kommen, ist das immer das Beste. Sofern Sie in einem Unternehmen arbeiten: Wissen Ihre Marketing-Leute diese Zahl – wieviel Prozent der Website-Besucher kommen direkt? Wenn nein, dann schicken Sie sie hier vorbei. Vielleicht ist noch anderes nützliches Zeug hier.

 

 

Viel Spass mit dieser Website. Ich hoffe, Sie bringt Ihnen ein bißchen etwas. Für Feedback wäre ich dankbar.

 

Wolfgang Wagemann

dokverwaltung@web.de

 

Hinterlasse eine Antwort