Was ist die größte Erfindung oder Entdeckung der Menschheit?

Was meinen Sie? Ist es das Rad? Ist es das Feuer? Ist es die Elekrizität? Dazu hat sicerlich jeder seine eigene Meinung.

Aber Sie können sich sicher vorstellen: es gibt noch eine Frage davor: Was ist die größte Erfindung oder Entdeckung der Tiere? Haben Sie darüber schon einmal nachgedacht? Manchmal ist es gut, ein wenig “anders” oder “weiter” zu denken – wir sind Menschen, aber damit sind wir noch nicht der Nabel der Welt. Tiere können auch sehr viel!

Mögliche Antworten könnten sein: die Fähigkeit der Ameise, mit ihren dünnen Beinchen und “Greifern” Lasten zu heben, die ihr Gewicht um ein Vielfaches übersteigen. Oder der Orientierungssinn der Bienen und Zugvögel.

Mein persönlicher Favorit ist: die Fähigkeit, sich in Gruppen zu organisieren und als Gruppe etwas gemeinsam zu tun!

Damit meine ich gemeinsames Jagen im Rudel oder den Vogelzug in Schwärmen. Letzteres ist toll anzusehen: Sie kennen diese Dreiecksformationen, in denen manche Vogelarten gen Süden ziehen.

Was ist daran so bemerkenswert? Meines Erachtens mehrere Punkte:

  • Das ist ein Verhalten, nicht eine “Sache” wie zum Beispiel das Rad (was ebenfalls eine geniale Erfindung ist – ich will das gar nicht klein reden).
  • Es erfordert ein koordiniertes Zusammenspiel von mehreren mit klar definierten Rollen: wenn Sie ein Wolfsrudel nehmen – wer schneidet dem Jagdopfer welchen Weg ab? Wer bestimmt, in welche “Ecke” es gedrängt werden soll? Wer beisst als erstes zu?Und das ist nicht so einfach: Jeder Mannschaftssportler kann davon ein Lied singen: im Fussball muss  ja auch geregelt werden, wer stürmt, wer das Tor hütet usw. All das erfordert Kommunikation, und zwar explizit – VOR dem Spiel steht schon fest, wer im Mittelfeld spielt -, als auch implizit IN DER Situation.
  • Und das ist für mich schon der nächste Punkt: adäquates Situationsverhalten: das setzt voraus, dass man aufeinander achtet, Rücksicht nimmt usw.

Und all das haben schon die Tiere vollbracht – vor dem Menschen.

Und was hat all das mit dem Thema dieser Website zu tun? Sie ahnen es natürlich schon: die Vernetzung!

Auch wir Menschen können uns in “Gemeinschaften” organisieren. Bei uns heissen sie nicht “Wolfsrudel”, “Ameisenheer”, “Mückenschwarm” oder ähnlich, sondern “Schulklasse”, “Sportverein”, “Kollegenkreis”, “Leserschaft” oder ähnlich. Und der Grad der Zusammengehörigkeit, der Interaktion, der Einzelinitiative, es Engagements etc. schwankt sehr stark.

Und plötzlich kommt das Internet – und hebt uns auf eine neue Stufe der Möglichkeiten!

Wenn Sie früher Skat spielen wollten, dann mussten Sie in Ihrem Umfeld zwei Mitspieler finden. Diese mussten Zeit haben, wenn Sie Zeit hatten. Sie mussten sich an einem Ort versammeln, der gemütlich war (und bei dem es Getränke, schönes Essen gab und sich jemand fand der hinterher aufräumen würde) etc.

Heute können Sie auf entsprechenden Plattformen spielen, manche Spiele sogar weltweit (vielleicht nicht gerade das “urdeutsche” Skat, obwohl ich damit vor vielen Jahren einige Mitbewohner im amerikanischen Studentenwohnheim in einem Ort namens Urbana-Champaign – manch einer kennt ihn aus dem Film “2001: Odyssee im Weltraum” als den “Geburtsort” des Computers “HAL” – so süchtig gemacht hatte, dass deren Leistungen an der Uni abnahmen) .

Ein gutes Beispiel dafür sind die “Siedler von Catan”. Aber natürlich gibt es auch andere.

Mit dem Internet wurde diese Fähigkeit – in Netzen organisiert zu kollaborieren, zu kommunizieren etc. – sehr deutlich weiterentwickelt.

Und deshalb ist mein persönlicher Favorit als Antwort auf die eingangs gestellte Frage – die größte Erfindung der Menschheit -: das Internet.

Aber: wie man schon bei den Tieren sehen kann: das erfordert Selbstdisziplin, Rücksichtname, Vorsicht und vieles mehr. Darüber mehr zu einem anderen Zeitpunkt.

 

 

About Wolfgang Wagemann

Wolfgang Wagemann lebt im Rhein-Neckar-Raum.
This entry was posted in Allgemeines Internet, Für private Nutzer and tagged , , . Bookmark the permalink.