Wettbewerber

Wenn Sie eigene Aktivitäten im Internet haben – zum Beispiel einen Webshop betreiben oder Informationen für Kunden bereitstellen -, wollen Sie vermutlich auch etwas über die Aktivitäten Ihrer Konkurrenten wissen. Denn in vielen Fällen ist der Internet-Auftritt die erste Visitenkarte eines Unternehmens, das ein Kunde sieht.

Aber wie machen  Sie das? Wie erhalten Sie qualifizierte Erkenntnisse über die anderen Marktakteure? Dazu gibt es natürlch unzählige Antworten. Sie könnten bei Ihren aggresivsten Wettbewerbern im Web stöbern, nach deren Funktionalitäten suchen. Sie könnten auch den Auftritt unter Bequemlichkeits-, ja sogar Schönheitsaspekten betrachten. Sie können einen Strohmann bitten, eine Probetransaktion durchzuführen und Ihnen hinterher darüber zu berichten – was war gut, was war schlecht?

So wie man Ihre eigene Website analysieren kann, so geht das natürlich auch mit denen der Konkurrenz. Und sie können davon vermutlich eine Menge lernen – von dem, was die anderen falsch machen als Negativ- oder von dem was sie gut machen als Positivbeispiel.

Sie können aber auch mit Online-Werkzeugen arbeiten. Kennen Sie zum Beispiel Google-Trends? Das sind gewissermassen die “Auswertungen” der Google-Suchmaschine. Gezeigt werden Suchanfragen im zeitlichen Verlauf oder in regionaler Aufteilung. Auch die Kopplung mehrerer Suchbegriffe findet sich dort ebenso wie Analysen darüber, was die Suchkombinationen mit den stärksten Wachstumsraten sind.

Man stößt dort auf wirklich interessante Sachverhalte – zum Beispiel dass der Suchbegriff “Internet” im zeitlichen Ablauf zurückgeht (!). Das sieht dann so aus:

Suchbegriffe mit Internet-Bezug

Internet-Bezogene Suchbegriffe im zeitlichen Verlauf

 

Wenn man noch den Begriff “online” dazunimmt, erscheint das Bild wiederum in anderem Licht.

Internet-Suchbegriffe

Internet-bezogene Suchbegriffe

 

Aber uns interessiert natürlich hier weniger das Internet allgemein, sondern vielmehr die Frage, was Sie bzw. Ihr Unternehmen über sich selbst und den eigenen Markt herausfinden kann. Nehmen wir dazu eine Branche als Beispiel, die – relativ gesehen – “leicht” zu fassen ist: Baumärkte.

Man erkennt schon ein Spezifikum aus dem allgemeinen Verlauf der Suchanfragen “baumarkt”: die jahreszeitlichen Schwankungen.

Suchbegriff Baumarkt

Suchbegriff Baumarkt - zeitlicher Verlauf

 

Und man kann die unterschiedlichen Marktteilnehmer nach Wachstumsraten erkennen.

Kombinationen von Suchbegriffen

Kombinationen des Begriffs Baumarkt mit anderen Suchwörtern

 

Und schließlich kann man die Wettbewerber selbst anzeigen lassen und vergleichen. Hier erkennt man auch den “Tod” der “Praktiker”-Kette.

Baumärkte

Baumärkte einzeln als Suchbegriff

Allerdings sind all diese Auswertungen aus vielerlei Gründen mit Vorsicht zu genießen:

  • “Bauhaus” ist mehrdeutig. Es bezeichnet sowohl die Baumarktkette als auch die architektonische Stilrichtung. Ebenso könnte “Hornbach” die Suche nach dem Baumarkt oder nach der Eigentümerfamilie sein. Es gibt freilich die Möglichkeit, nicht die Suchbegriffe, sondern die Firmen auszuwerten.
  • Aber eins bleibt: Wird eine Firma deshalb gesucht, weil man den Online-Shop besuchen will – das wäre ja für Sie im Rahmen der Konkurrenzanalyse wichtig zu wissen- oder weil man über die jüngsten Skandale, Anekdoten etc. etwas wissen will? Es kann zumindest temporär “Überstrahlungseffekte” geben.

Man sieht: schon mit ein paar zielgerichteten Klicks kann man eine Menge über das Umfeld des eigenen Unternehmens lernen.

 

About Wolfgang Wagemann

Wolfgang Wagemann lebt im Rhein-Neckar-Raum.
This entry was posted in Analysen bestehender Websites and tagged , . Bookmark the permalink.